G-N2LFWZJEP3
Alles da, nur Ella nicht. (Über)Leben ohne Kind

Alles da, nur Ella nicht. (Über)Leben ohne Kind

Ein Plädoyer für Selbstfürsorge: Dein Leben darf sich gut anfühlen

Ein Plädoyer für Selbstfürsorge: Dein Leben darf sich gut anfühlen

„Das Leben darf sich gut anfühlen!“ Was macht dieser Satz mit dir in der Kinderwunsch-Zeit? Gerade in dieser Ausnahmesituation deines Lebens kommt die Selbstfürsorge wahrscheinlich zu kurz, oder?
Mit dieser Podcast-Folge möchte ich Dich daran erinnern, dass es gerade in dieser schwierigen Zeit um so wichtiger ist, Dein Wohlbefinden zu priorisieren. Warum? Das habe ich in dieser Folge mal zusammengetragen:
Du erfährst in dieser Solo-Podcastepisode
- warum Selbstfürsorge für mich eine innere Haltung ist
- was Selbstfürsorge damit zu tun hat, sich selbst besser kennenzulernen
- weshalb es für mich Prävention für mentale Gesundheit ist
- und warum sie nicht egoistisch ist.

Was nimmst du dir aus dieser Folge mit? Was ist für dich Selbstfürsorge? Praktizierst du sie? Was hast du zum Beispiel heute gemacht, um deine Seele zu streicheln?

Mein Onlinekurs genau zu diesem Thema startet very soon. Schau mal auf meiner Website vorbei und melde dich für die Warteliste an, damit du mit als Erste erfährst, wann es losgeht.

"Ich bin sauer auf meine Krankheit - auch wenn ich inzwischen Frieden geschlossen habe!"

Laura ist mit 16 Jahren an Anorexie erkrankt. Ihr Körper war im Überlebensmodus und dadurch blieb ihre Periode dauerhaft aus. Die Folge? Unfruchtbarkeit.
In dieser Episode erzählt Laura ihre Geschichte. Du erfährst

- weshalb sie reingerutscht ist in ihre Magersucht,
- wie sie damit umgeht, dass ihre Krankheit zur Unfruchtbarkeit geführt hat,
- wie sie ihre Wut darauf kanalisiert,
- was sie für Erfahrungen gemacht hat, um doch noch schwanger zu werden
- wie sie inzwischen andere Menschen unterstützt und
- welchen Plan B Laura und ihr Mann haben.

Danke liebe Laura für Deine Ehrlichkeit.

„Die Sehnsucht nach Ankommen, nach Zuhause, nach Zugehörigkeit, die steckt ja in uns allen."

„Die Sehnsucht nach Ankommen, nach Zuhause, nach Zugehörigkeit, die steckt ja in uns allen“.
Katharina ist bei mir im Podcast zu Gast und ich freu mich riesig. Katharina wurde mit sechs Tagen aus dem Krankenhaus von ihren Adoptiveltern abgeholt und erzählt uns sehr ehrlich ihre Geschichte.
- Wie sie ihre biologische Familie gesucht und letztendlich gefunden hat,
- wieso ihre leibliche Mutter erst nach acht Jahren und vielen Briefen den Kontakt zu Katharina gesucht hat,
- wie das erste Treffen der beiden abgelaufen ist,
- was die Adoption mit Katharinas Leben gemacht hat,
- weshalb es da eine tiefe Sehnsucht in ihr gibt,
- warum Adoption noch immer ein Tabuthema in unserer Gesellschaft ist,
- welche Fragen ihr euch stellen dürft, wenn ihr euch mit dem Thema Adoption auseinandersetzt,
- wie das erste Treffen ihrer beiden (!) Mütter war und
- ob sie selbst ein Kind adoptieren würde.

Hör rein in eine wundervolle, emotionale und ehrliche Folge.

"Ich möchte emotional berührt werden" - Hebamme Raica erzählt von ihrer Arbeit

„Ich möchte berührt werden emotional“, sagt Raica Vermeegen. Sie ist Hebamme aus Leidenschaft. Sie hat ein Herzensthema: Sie begleitet viele Frauen und deren Angehörige, die eine Fehlgeburt, eine stille Geburt oder eine Totgeburt hatten. Sie erzählt davon
- was sie unter einer hilfreichen oder heilsamen Sterbekultur versteht,
- wie es dazu kam, dass sie zu diesem speziellen Thema kam und warum sie sich gerne emotional berühren lässt,
- was Angehörige tun können in dieser schwierigen Zeit,
- was du machen kannst nach einer Fehlgeburt, damit es dir wieder besser geht
- warum sie Menschen zusammenbringen möchte
- und was sie in ihrer Hebammenpraxis vielleicht anders macht als andere Hebammen.

„Du darfst dir erlauben, dich um dich selbst zu kümmern. Egal, wo du ansetzt.“ - sagt Heilpraktikerin Barbara Reichart

Barbara Reichart ist Heilpraktikerin aus dem Allgäu und erzählt in dieser Podcast-Folge von ihrer Kinderwunsch-Reise und von ihrer Arbeit. Sie arbeitet ganzheitlich, das heißt, sie behandelt auch die körperliche Seite – neben der mentalen und spirituellen Ebene. Barbara ist mein Jahrgang und hat auch keine Kinder.
Kennengelernt habe ich sie, weil sie mir eine Einladung zu ihrem Kinderwunsch-Kongress geschickt hat. Sie veranstaltet vom 18. bis zum 31. Juli einen virtuellen Kongress, auf dem 40 Expert:innen verraten, wie Du Dich auf allen Ebenen auf Dein Kind vorbereiten und Dir auf natürlichem Weg deinen Kinderwunsch erfüllen kannst.
Konkret bedeutet das, Du kannst dir kostenfrei 14 Tage lang spannenden Gesprächen und Interviews rund um das Thema Kinderwunsch anschauen. Falls dir das zu viel in zu kurzer ist, kannst du dir ein Kongresspaket kaufen und die Beiträge ganz in Ruhe anschauen.
Mehr zu dieser coolen Idee, erzählt Barbara im Interview. Ich selbst fühle mich sehr geehrt, dass ich dabei sein darf und sie mich interviewt hat. Das Gespräch mit mir wird am 30. Juli online gehen. Ich gebe aber nochmal Bescheid, bevor es soweit ist.

Du erfährst in dieser Folge:
- Was es mit dem Ganzheitlichen Kinderwunsch Kongress auf sich hat,
- Wie ihr Kinderwunsch-Weg war,
- Warum sie Heilpraktikerin für Frauengesundheit geworden ist,
- Weshalb sie irgendwann losgelassen hat von ihrem Kinderwunsch und
- wie sie die Seelen ihrer Fehlgeburten in ihre Familie integriert hat.

Barbara sagt zu ihrem Kongress: „Wir wirken alle miteinander – als Kolleginnen und Kollegen.“ Den Link zum Kongress findet ihr in den Shownotes und unter www.praxis-appia.de

Viel Spaß mit dieser Episode von Alles da, nur Ella nicht.
Danke, liebe Barbara, für deine Offenheit.

"Am Anfang hat es mir die Sprache verschlagen". Das erzählt Autorin Natascha Sagaorski über ihre Fehlgeburt.

Wusstest Du, dass jede 3. Frau eine Fehlgeburt hat? (Und die Dunkelziffer ist wahrscheinlich noch größer) Natascha Sagorski bricht das Schweigen rund um das Tabuthema Fehlgeburt. Sie hat ein Buch geschrieben und lässt 25 Frauen und einen Mann zu Wort kommen, um ihre Seite der Geschichte sichtbar zu machen. Ihr war es wichtig, die Sprachlosigkeit rund um dieses Thema aufzubrechen. Sie erzählt sehr ehrlich,
- warum es ihr selbst die Sprache verschlagen hat nach ihrer Fehlgeburt,
- wie sie wieder in ihre Heilung kam,
- wie sie sich in den ersten 12 Wochen ihrer folgenden Schwangerschaften gefühlt hat und
- ob sie mit ihren lebenden Kindern darüber spricht.
- Warum so viele Frauen sich für ihr Buch gemeldet haben, um ihre Geschichte zu erzählen,
- weshalb es überhaupt noch immer ein Tabuthema ist
- und vor allem warum sie eine Petition zum Thema gestaffelter Mutterschutz nach Fehlgeburten ins Leben gerufen hat.

"Es geht wieder glücklich zu werden - auch wenn man glaubt, es nie wieder werden zu können"

Triggerwarnung Stille Geburt
Mirja hat in der 21. Schwangerschaftswoche ihren Sohn Leo verloren. Das war vor drei Jahren. Sie erzählt die Geschichte von Leo, seiner stillen Geburt und ihren Trauerprozess. Sie erzählt wunderbar ehrlich, wie sie langsam wieder geheilt ist: "Wir sind alle stärker als wir glauben.“
Ich bin sehr bewegt davon, wie sehr Mirja ihr Herz öffnet und uns mit nimmt in die schlimmsten Momente ihres Lebens.
Du erfährst in dieser Folge
- wie eine stille Geburt ablaufen kann,
- welcher Moment für Mirja am schlimmsten war,
- wie sie getrauert hat und
- warum es so wichtig war für sie sich Zeit zu nehmen
- und was sie trotz allem gelernt hat

Danke Mirja für deinen Mut und deine Offenheit.

Warum mich mein unerfüllter Kinderwunsch auf Reisen geschickt hat

Was Du aus dieser Folge mitnehmen kannst:
- Warum es so gut tut den inneren (Gedanken)-Käfig aufzubrechen,
- wie du den Mut findest, etwas Neues auszuprobieren,
- wie du deine Angst überwinden kannst,
- weshalb es wichtig ist, sich auf die Suche nach einem erfüllten Leben ohne Kind zu machen
und warum es immer eine gute Idee ist, sich auf seine Intuition zu verlassen.

Viel Spaß beim Hören!

"Frauen im Kinderwunsch sind Superheros", sagt Dr. Nadine Al-Kaisi, Reproduktionsmedizinerin und Autorin

Dr. Nadine Al-Kaisi ist Reproduktionsmedizinerin mit umwerfendem Lächeln, großer Expertise und das Beste: Sie teilt ihr Wissen nicht nur in meiner neuesten Podcastfolge mit uns, sondern auch in ihrem Buch: „Das Kinderwunsch-Buch – Wege. Diagnostik. Behandlung“, erschienen im Komplettmedia Verlag.
Ich feier dieses Buch so richtig! Warum? Es ist für uns Medizin-Laien geschrieben, also verständlich, auf den Punkt UND mutmachend! Obwohl ich dachte, dass ich schon viel weiß, hab ich super viel dazugelernt. Dieses Buch ist wirklich eine Herzensempfehlung von mir.
Für alle, die sich in diesem Kinderwunsch-Dschungel befinden, Ärztinnen haben, die nicht so viel oder gut erklären können, für alle, die sich besser auf diese aufregenden Ärztinnen-Termine vorbereiten wollen, für alle, die nicht wissen, was es so alles gibt, für alle, die sich nicht sicher sind, ob sie in die Reproduktionsmedizin einsteigen möchten.
Und zu all dem ist Dr. med. Nadine Al-Kaisi wahnsinnig nahbar, sympathisch und kann toll erklären.

Wir sprechen über
- die Aussagekraft des AMH-Wertes
- Gründe für Einnistungsversagen
- Die Frage, ob Kinderwunsch-Behandlungen das Fehlgeburtsrisiko erhöhen
- Warum psychologische Unterstützung so wichtig ist
- Stress und Kinderwunsch
- Kaffeetrinken und seine Wirkung in der Kinderwunsch-Behandlung
- Ob das Krebsrisiko nach einer Kinderwunsch-Behandlung höher ist,
- Ob eine IVF die Eizellreserve schneller verbraucht
- Spermienqualität und ob sie sich verbessern lässt
und viele weitere Themen rund um den Kinderwunsch.
Danke für dieses tolle Interview!

Von kinderlos zu kinderfrei: Jenny ist zu Besuch im Podcast und erzählt von ihrem Weg

In dieser wunderbaren Folge erzählt Jenny offen und super ehrlich davon, wie sie durch ihre Kinderwunsch-Zeit gekommen ist und mit welcher Haltung sie inzwischen durch ihr kinderfreies Leben geht.

Du erfährst in dieser Episode:
- wie sie ihre Verbitterung überwunden hat,
- wie sie ihren Neid in Freude verwandeln konnte,
- was es mit ihrer Assoziation des Todesstuhls auf sich hat,
- welcher Tag der dunkelste auf ihrem Weg war,
- mit welchen Fragen sie hinter ihren tief sitzenden Kinderwunsch geschaut hat,
- wie der Prozess von kinderlos zu kinderfrei bei ihr war und sie das erste Mal dachte: Zum Glück ist meine Periode da.
UND: Wie sie darüber hinwegkommt, wenn andere Menschen ihr das Glücklichsein ohne Kinder absprechen.

Viel Spaß mit dieser neuen Episode, die mir viel Freude gemacht hat. Danke, liebe Jenny, für deine Offenheit und Ehrlichkeit und für dein SEIN.